The 7 Secret Secrets of Comfort Shoes
1. Hör auf niemanden:

Übersetzung: Ihre Freunde, Familie und Lauffreunde werden wahrscheinlich denken, dass Sie ein Spinner sind, um sich für Barfußlaufen zu interessieren. Höre NIEMALS auf sie. Die einzigen Leute, von denen du deinen Rat einholen solltest, sind Leute, die mehr Erfahrung mit Barfußlaufen haben als du. Es gibt tolle Websites, Foren und Facebook-Gruppen rund ums Barfußlaufen, auf denen du auf jede Menge Wissen und Erfahrung rund um das Thema zurückgreifen kannst.

2. Finden Sie glatten Teer:

Glatte Straßen sind der Traum eines Barfußläufers. Je weniger Brüche, Kieselsteine und Geröll, desto besser. Sie sollten Ihre Aufmerksamkeit darauf richten, lange Straßenabschnitte zu finden, auf denen nicht viel Mist ist, um mit dem Training zu beginnen. Sie werden feststellen, dass Sie mit zunehmender Übung ohne Schmerzen (oder zumindest ohne große Schmerzen) bequem auf abwechslungsreicheren Oberflächen laufen können.

3. Beginnen Sie mit 5 Minuten:

Viele Leute, die gerade erst mit dem Barfußlaufen anfangen, übertreiben es oft, weil sie es können. Leider bedeutet dies in der Regel mehrere Tage lang Schmerzen in den Füßen und unteren Waden. Beginnen Sie mit dem Barfußlaufen für 5 Minuten am Tag - und machen Sie danach Ihren normalen Lauf. Betrachten Sie Ihre 5 Minuten Barfuß als sanftes Aufwärmen. Tun Sie dies in der ersten Woche und gehen Sie dann in Woche 2 jeweils 10 Minuten lang. Bauen Sie so weiter auf und schon bald werden Sie mehr als 30 Minuten am Stück laufen.

4. Heben Sie Ihre Knie:

Wenn Sie barfuß laufen, werden Sie feststellen, dass sich Ihre Form automatisch ändert und viel effizienter wird. Außerdem übst du direkten Druck auf deine Fußsohlen aus. Wenn die Haut an den Fußsohlen nicht gereift ist, bekommen Sie Blasen und Reizungen. Der Weg, um Ihren Füßen zu helfen, den Übergang reibungsloser zu gestalten, besteht darin, Ihre Aufmerksamkeit darauf zu richten, Ihre Knie zu heben, anstatt sich von Ihren Füßen abzustoßen, wie Sie es wahrscheinlich tun, wenn Sie Schuhe tragen.

Dies wird mit der Zeit kommen, aber je mehr Sie sich dessen bewusst sind, desto besser - Ihr Körper wird es Ihnen danken.

5. Holen Sie sich Five Fingers Schuhe:

Tausende Barfußläufer im Training sind mit Five Fingers gestartet. Sie sind ein wunderbarer minimalistischer Schuh, der dir hilft, deine Form richtig zu machen und dich daran zu gewöhnen, Steine und andere scharfe Gegenstände (Schmerzen) zu treffen, ohne ganz so viel Intensität direkt auf deiner Haut zu haben. Ich empfehle Ihnen, sich die Schuhe zu besorgen, die großartig funktionieren, um Kieselsteine draußen zu halten und Ihr Selbstvertrauen hoch zu halten, während Sie sich zu einem Superläufer entwickeln.

6. Tragen Sie Pinzette und Sekundenkleber

Ein großes Anliegen der Menschen ist das „Betreten von Glas“. Obwohl es eigentlich sehr selten vorkommt, können Sie gelegentlich ein kleines Stück Glas oder eine Eichel in Ihrem Fuß bekommen und es ist immer am besten, es so schnell wie möglich zu entfernen. Es wird empfohlen, ein Amphipod zu verwenden, um eine Pinzette, Sekundenkleber und einige Alkoholtupfer zur Desinfektion zu tragen, wenn beim Laufen etwas in Ihrem Fuß stecken bleibt.

7. Probieren Sie den Track aus

Ich bin vor kurzem barfuß auf meiner lokalen Strecke gelaufen.

80 mal!!! Es war eine Viertel-Meilen-Strecke, und so legte ich 20 Meilen ohne Schuhe zurück. Es war fantastisch. UND es ist auch eine Möglichkeit, die Kilometer zu sammeln, ohne sich die Füße zu zerreißen. Ich empfehle Ihnen, bei gutem Wetter auf die Strecke zu gehen und einige Kilometer zu fahren, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass Ihre nackten Füße zerstört werden.

Es gibt so viele Möglichkeiten, mit dem Barfußlaufen zu beginnen und so viele wundervolle Orte, an denen Sie auf eine ganz neue Art und Weise laufen können. Sie werden feststellen, dass Barfußlaufen mehr Spaß macht und Ihnen ein besseres Ganzkörpertraining bietet, als es das Laufen mit Schuhen jemals getan hat.
% B% d,% Y. — Abdullah Akar
Stichworte: sport